HeRas Verlag

Der Digitalverlag

Von Rainer V. Schulz bei uns erschienen



eBook/print

Der Verfasser ist ein Mann aus dem Volk, ungebildet, aber verständig, von lebhaftem Geist, ein aufmerksamer Beobachter. Sein Buch ist original, keine Spur von einer fremden nachbessernden Hand bemerkbar. Er schreibt, wie er sprechen würde, aber sein Stil ist sachgemäß und natürlich, anschaulich. Es zeigt sich die Lust, die ihm das Erzählen bereitet. 

Er bietet uns den echten unverfälschten Bericht eines Augenzeugen über die Vorgänge in der Stadt während des Wiedertäuferreiches der 1530er Jahre. Da er ohne Aufzeichnungen, bloß aus dem Gedächtnis schreibt, muss er wider Willen die Zeitfolgen verletzen. Aber er zerstört sie auch mit vollem Bewusstsein, reiht aneinander was ihm einfällt, schaltet etwas anderes ein und kehrt dann ruhig zu der unvollendeten Begebenheit zurück.

Direkt kaufen bei Amazon: www.amazon.de/Meister-Heinrich-Gresbecks-Wiedertaufe-Muenster/dp/3959140266/ref=sr_1_2?s=books&ie=UTF8&qid=1533041054&sr=1-2&keywords=Rainer+V.+Schulz


eBook/print

Der Berliner Lehrer und Hobbyschriftsteller Hermann Müller-Bohn veröffentlichte im Jahre 1905 sein Buch „Die Denkmäler Berlins in Wort und Bild“. Nicht etwa ein Reiseführer für Berlinbesucher, die es auch damals schon reichlich gab, sondern es sollte „zum ersten male den Versuch bieten, in volkstümlicher, auch der Jugend verständlicher Sprache, die Bedeutung der Denkmäler Berlins in Wort und Bild zu erklären“.  

Denkmäler sind Zeugen der Vergangenheit – wie gingen und gehen wir mit ihnen um? Dieser Frage wird, den Spuren Müller-Bohns folgend, nachgegangen. 

Ein interessanter Streifzug durch die Hauptstadt des Reiches und der Republiken.

Direkt kaufen bei Amazon: www.amazon.de/Die-Denkmaeler-Berlins-historischer-Streifzug/dp/3959141289/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1533041097&sr=1-1&keywords=Rainer+V.+Schulz

eBook/print

Die in diesem Buch zu Wort kommenden Autoren lebten und schrieben in der DDR, in der sie bis 1990 den Wirkungsraum ihrer literarischen Arbeit und auch ihre Leser fanden. Die Auswahl ist ganz und gar zufällig. Sie gehörten in der Mehrzahl weder zur ersten Reihe der DDR-Autoren, noch fiel jemand von ihnen durch ausdrückliche Dissidenz auf, daher werden Namen und Werke der hier befragten Autoren im Westen nur wenigen Lesern bekannt geworden sein. 

Mit dem Ende des Staatswesens DDR standen sie nun auch dem grundlegenden Wandel des Verlagswesens gegenüber, mussten sich auf neue Literaturverhältnisse einstellen. Der aus dem Jahre 1995 stammende Beitrag von Martin Weskott „Eine Kultur verlässt den Raum“ führt diese Situation noch einmal eindringlich vor Augen. Auch einige der hier vertretenen Autoren traf das Schicksal, eigene Bücher vernichtet zu sehen … 

Direkt kaufen bei Amazon: www.amazon.de/Wer-schreibt-bleibt-Autoren-befragt/dp/3959141408/ref=sr_1_3?s=books&ie=UTF8&qid=1533041135&sr=1-3&keywords=Rainer+V.+Schulz


eBook/print

Im vorliegenden Band werden Erzählungen der Autoren vorgestellt, die in „WER SCHREIBT DER BLEIBT?, DDR-Autoren nach ihrem Leben befragt“ zu Wort kommen. Es handelt sich um Erzählungen, die teilweise bereits in der DDR veröffentlicht wurden, zum anderen Teil aber erst nach der Wende entstanden.





Direkt kaufen bei Amazon: www.amazon.de/Alltagsgeschichten-aus-DDR-Rainer-Schulz/dp/3959141440/ref=sr_1_4?s=books&ie=UTF8&qid=1533041177&sr=1-4&keywords=Rainer+V.+Schulz

eBook/print

François-Achille Bazaine, geboren 1811 in Versailles, war Oberbefehlshaber der französischen Rheinarmee im Deutsch-Französischen Krieg von 1870/71. Nach längerer Belagerung durch die deutschen Truppen kapitulierte er am 27. Oktober 1870 und übergab die Festung Metz den Deutschen.   

Nach dem Krieg wurde er wegen Hochverrat angeklagt; ein Schauprozess mit vorhersehbarem Urteil folgte: Todesstrafe.



Direkt kaufen bei Amazon: www.amazon.de/Marschall-Bazaine-Hochverrat-Ein-Prozessbericht-ebook/dp/B077W7JTJV/ref=sr_1_5?s=books&ie=UTF8&qid=1533041224&sr=1-5&keywords=Rainer+V.+Schulz


eBook/print

Hier soll keine wissenschaftliche Abhandlung der Revolution vorgelegt werden; vielmehr eine Chronik der bewegten Ereignisse zwischen November 1918 und Januar 1919 in Berlin. 

Wie wurde einem fiktiven Abonnenten der „Vossischen Zeitung“ in Berlin diese Zeit geschildert: Politisches, aber auch Alltägliches?



Direkt kaufen bei Amazon: www.amazon.de/Novemberrevolution-Berlin-1918-Presseberichten-Vossischen/dp/3959141610/ref=sr_1_fkmr0_1?s=books&ie=UTF8&qid=1535614012&sr=1-1-fkmr0&keywords=Rainer+V.+Schulz+Novemberrevolution

eBook/print

Im Jahre 1929 erschien der historische Roman Jürgen Wullenweber von Wilhelm Lobsien. Darin beschreibt Lobsien das Leben Wullenwebers von etwa 1530 bis zu seinem Tode 1537.

Wie so oft bei historischen Romanen stellt sich die Frage nach dem Wahrheitsgehalt des Textes. Dieser Frage soll nachgegangen werden. Jedes Kapitel Lobsiens ist unverändert wiedergegeben und um historische Erläuterungen ergänzt.  

Jürgen Wullenwever wurde am 21. Februar 1533 zum Ratsherrn und gleich darauf zum Bürgermeister von Lübeck gewählt. Vornehmlich zielten seine Bemühungen darauf ab, die holländischen Schiffe, die eine heftige Konkurrenz zur Hanse darstellten, aus der Ostsee fernzuhalten. Auf sein Betreiben wurde zu Beginn des Jahres 1533 den Holländern der Krieg erklärt. Bei den dänischen Kronstreitigkeiten mischte er sich ein. Er versprach die dänische und schwedische Krone mehrfach. Am Ende hatte er den Bogen überspannt.

Der Herzog von Braunschweig ließ ihn am 24. September 1537 in Wolfenbüttel durch das Schwert hinrichten.

Direkt kaufen bei Amazon: www.amazon.de/Bürgermeister-Jürgen-Wullenweber-Romanhaftes-Historisches/dp/3959141661/ref=sr_1_8?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&keywords=Rainer+V.+Schulz&qid=1555054625&s=books&sr=1-8

eBook/print

Im Deutschen Kaiserreich gab es zwischen 1884 und 1900 drei Mordprozesse, die ein sehr starkes öffentliches Interesse begleitete: Der Mordfall von Skurz im Jahre 1884, der sogenannte Knabenmord von Xanten 1891, und der Blutmord von Konitz, 1900. Das öffentliche Interesse rührte weniger aus der Grausamkeit, mit der die Morde begangen wurden, als vielmehr aus der Tatsache, dass antisemitische Kreise die Verbrechen zu Ritualmorden, begangen von jüdischen Tätern, hochstilisierten. Allen drei Fällen folgten regelrechte Pogrome gegen die jüdische Bevölkerung.

Der Mordprozess gegen Adolf Wolff Buschhoff wegen des Knabenmords von Xanten, wurde vom 4. bis zum 14. Juli 1892 vor dem Schwurgericht zu Cleve geführt.

Direkt kaufen bei Amazon: www.amazon.de/Judenhass-Kaiserreich-Knabenmord-von-Xanten/dp/3959141866/ref=sr_1_2?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&keywords=Rainer+V.+Schulz&qid=1555054855&s=books&sr=1-2

eBook/print

 

Kriegerinnen und Soldatinnen hat es immer schon gegeben: Amazonen der griechischen Mythologie, die sich angeblich eine Brust amputierten um beim Bogenschießen nicht behindert zu sein, oder Walküren und Schildmaiden der nordischen Sagenwelt.

Aber auch in der Realität: Weibliche Herrscherinnen waren in der Antike zumeist auch Oberbefehlshaber der Armee. Nicht selten spielten Frauen auch in patriotischen Kriegen eine wichtige Rolle, das berühmteste Beispiel ist wohl Jeanne d’Arc.

Frauen sind in den modernen Armeen etwa der USA oder Israels integriert, in Israel besteht sogar eine allgemeine Wehrpflicht für Frauen.

Wie steht es aber mit den Frauen im Militär Deutschlands, beziehungsweise Preußens? (Der Staat Preußen wurde bekanntlich erst 1947 vom Alliierten Kontrollrat offiziell aufgelöst) Dieser Frage soll, beginnend mit der Zeit des „Großen Kurfürsten“ im Folgenden nachgegangen werden. 

Direkt kaufen bei Amazon:www.amazon.de/dp/3959141815/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&keywords=Rainer+V.+Schulz&qid=1555055386&s=books&sr=1-1

print

„-und dann haben Sie den Zeugen mit einem Instrument geschlagen“! „I wo Herr Richter, ick habe noch nie een Klavier besessen!“

Kein Humorist ist im Stande solch urwüchsigen Humor zu erfinden, wie ihn der „richtige Berliner“ vor Gericht zu Tage fördert. Die Berliner Gerichtsverhandlungen, in denen die Typen der niederen Gesellschaftsklassen, die den Berliner Dialekt reden, auftreten, werden immer dankbare Leser finden. 

Rainer V. Schulz: Herausgeber

Direkt kaufen bei Amazon:www.amazon.de/Altberliner-Humor-bei-Gericht-Gerichtsreportagen/dp/395914170X/ref=sr_1_fkmr0_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&keywords=Rainer+V.+Schulz+Altberliner&qid=1555055817&s=books&sr=1-1-fkmr0


print

"Wat meine Zeche machen dhat, een Eisbeen macht 40 Fennje, zwee kleene Jetreide un 'ne Weiße macht 30, macht Summa Summarium siebzig Fennje."

Eine reiche und bunte Sammlung solcher Berliner Gerichtsverhandlungen, in denen Zeugen oder Angeklagte die ganze Fülle ihres urwüchsigen, sei es unwillkürlichen, sei es absichtlichen Volkshumors in echten, unverfälschten „Berliner Jargon“ ausschütten. 

Rainer V. Schulz: Herausgeber

Direkt kaufen bei Amazon:www.amazon.de/Lustiger-Berliner-Pitaval-Neuer-Gericht/dp/3959141807/ref=sr_1_7?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&keywords=Rainer+V.+Schulz&qid=1555055976&s=books&sr=1-7